Don Camillo

Nach dem Tod von Mutzli und Scheggli habe ich aus Zeitgründen schweren Herzens einige Jahre auf die Gesellschaft neuer Katzen verzichtet. Ich hätte ihnen einfach nicht gerecht werden können. Nachdem der zeitaufwändigste Teil meiner Ausbildung zur Tierhomöopathin hinter mir lag, habe ich mich im Frühsommer 2016 auf die Suche nach neuen tierischen Begleitern gemacht und in Camillo und Bonita zwei wunderbare Seelen gefunden, die spannenderweise genauso unterschiedlich sind, wie Mutzli und Scheggli es waren… so unterschiedlich wie Tag und Nacht.

Camillos genaues Alter ist unbekannt, da er bei der Kastration einer wild lebenden Katzenpopulation eingefangen wurde. Er wurde damals auf ca. 2 Jahre geschätzt. Nach einem kurzen Tierheimaufenthalt hat er viele Jahre ein wunderschönes Zuhause bei einem Ehepaar gefunden, wo er geliebt und verwöhnt und mit viel Geduld an die Menschen gewöhnt wurde. Mit 14 Jahren musste er sein bisheriges Daheim aber leider verlassen, da er infolge eines Umzugs seiner Familie nicht mehr nach draussen hätte gehen können. Unmöglich für einen so freiheitsliebenden Kater wie Camillo! Sein Frauchen hat sich deshalb schweren Herzens auf die Suche nach einem neuen Zuhause für ihn gemacht und ist dabei über das Katzenheim Cat-Box in Gams zu mir gelangt. So ist Camillo zeitgleich mit Bonita im August 2016 bei mir eingezogen.

Camillo ist ein unglaublich sanfter, vorsichtiger und bescheidener Kater. Ich denke oft, dass er gar nicht weiss, für was die Natur ihm Krallen und Zähne eigentlich geschenkt hat! Eigentlich ist ihm nur eines wirklich wichtig: seine Freiheit! Die Zeit, v.a. die Nächte, seiner Eingewöhnung bei mir werde ich wohl nie mehr vergessen! Unglaublich, dass ein so kleines Wesen eine so laute Stimme haben kann! Prompt ist er dann nach seinem ersten Freigang auch tagelang nicht mehr nach Hause zurückgekehrt, es gab doch so viel nachzuholen und zu entdecken im neuen Revier! Auch heute, nach über 2 Jahren, lebt er von Mai bis Oktober draussen und kommt nur kurz zum Fressen nach Hause. Dann muss er, nach einer kurzen Schmuseeinheit, aber immer unbedingt gleich wieder los! Verpassen wir uns mal, kommt er auf mein Rufen hin aber immer innert weniger Minuten kurz „hallo“ sagen.

Während der Wintermonate findet er es zu Hause dann aber doch am schönsten und verschläft diese grösstenteils in seiner Kuschelhöhle. Nach draussen geht er nur kurz und geniesst in dieser Zeit jede Aufmerksamkeit, die er kriegen kann.

Camillo hat ein grosses Anliegen, welches er auf diesem Weg äussern möchte:

„Liebe Menschen. Achtet und respektiert die Natur. Mir tut es weh zu sehen, wie achtlos ihr manchmal mit ihr umgeht. Wie ihr sie verschandelt und zerstört. Wie gedankenlos ihr zum Beispiel Dinge wegwerft an Orte, an denen ich mich gerne aufhalte. Ihr habt leider oft die Freude an kleinen aber so wunderschönen Dingen verlernt. Haltet mehr inne und wandert mit offenen Augen durch die Welt. Erfreut euch an und achtet zu dem, was uns allen so reich geschenkt wurde.“ Camillo zeigt mir dabei immer wieder Bilder von wunderschönen Blumen, die ihn umgeben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren